Patagonien Pur: Die südliche Panamericana

  • Mietwagentour für Selbstfahrer
  • 21 Tage / 20 Übernachtungen
  • Reiseverlauf: Puerto Montt – Petrohué – Bariloche – Esquel – Futaleufú – Puyuhuapi – Coyhaique – See General Carrera – Ruta 40 – El Chaltén / Fitz Roy – El Calafate / Perito Moreno – Torres del Paine – Punta Arenas

Erleben Sie die einzigartige Natur Patagoniens auf dieser Reise entlang der berühmten Traumstraße Panamericana. Es erwarten Sie raue und menschenleere Landschaften, immergrüner Kaltregenwald entlang der Carretera Austral, mächtige Gletscher sowie dichte Wälder und die endlose Steppe entlang der argentinischen Pionierstraße Ruta 40. Diese Mietwagentour lässt bei Naturfreunden keine Wünsche offen, eine Vielfalt, wie sie nur Patagonien zu bieten hat.

1. Tag: Puerto Montt – Puerto Varas

Übernahme des Mietwagens in Puerto Montt und Fahrt in die kleine Ortschaft Puerto Varas  (30km, ca. 1 Std.).
Hotelübernachtung in Puerto Varas.

2. Tag: Puerto Varas – Petrohué

Fahrt entlang des Llanquihue-Sees zur Petrohué Lodge (70km, ca. 2 Std.), die in herrlicher Lage an den Ufern des Sees Todos los Santos liegt. Gelegenheit zum Besuch der Wasserfälle von Petrohué oder des Nationalparks Vicente Pérez Rosales.
Übernachtung in der Petrohué Lodge (Frühstück).

3. Tag: Petrohué – Frutillar

Fahrt auf der legendären Pionierstraße Panamericana und entlang des Llanquihue-Sees nach Frutillar  (110km, ca. 3 Std.), einem verträumten Örtchen mit den für die Region typischen Holzhäusern.
Hotelübernachtung in Frutillar (Frühstück).

4. Tag: Frutillar – Bariloche

Heute passieren Sie zunächst im Nationalpark Puyehue die Grenze nach Argentinien und fahren entlang des Sees Nahuel Huapi nach Bariloche (310km, ca. 6 Std.).
Hotelübernachtung in Bariloche (Frühstück).

5. Tag: Bariloche – Esquel

Vorbei am Städtchen El Bolsón, wo viele Hippies der siebziger Jahre ihr Zuhause fanden, durch herrliche Landschaften der argentinischen Seenkette, ausgedehnte Wälder und das Vorandengebirge fahren Sie weiter Richtung Süden, bis Sie nach Esquel (290km, ca. 5 Std.) gelangen, das Ausgangspunkt ist für den Nationalpark Los Alerces. Nach Ihrer Ankunft in Esquel empfiehlt sich ein Abstecher in die herrliche Natur des Nationalparks.
Hotelübernachtung in Esquel (Frühstück).

6. Tag: Esquel – Futaleufú

Bis kurz nach Esquel fahren Sie noch auf bequemer Asphaltpiste, danach geht es auf patagonischer Schotterpiste weiter, bis Sie schließlich das Örtchen Futaleufú erreichen (73km, ca. 2 Std.).
Hotelübernachtung in Futaleufú (Frühstück).

7. Tag: Futaleufú – Puyuhuapi

Fahrt auf der Carretera Austral, der Verlängerung der Panamericana, bis kurz vor das verschlafene Dorf Puerto Puyuhuapi (200km, ca. 6 Std.).
Hotelübernachtung in Puyuhuapi (Frühstück).

8. Tag: Puyuhuapi

Heute haben Sie Gelegenheit, die wunderbare Natur Patagoniens zu erkunden. Es erwartem Sie immergrüner Kaltregenwald umgeben von tiefblauen oder smaragdgrünen Seen und eiskalte Bäche, die aus der steil aufragenden Andenkordillere herab stürzen. Wandern Sie durch abgelegene Wälder oder besuchen Sie den „hängenden“ Gletscher im Nationalpark Queulat.
Hotelübernachtung in Puyuhuapi (Frühstück).

9. Tag: Puyuhuapi – Coyhaique

Auf der Pionierstraße Carretera Austral, die sich durch die eindrucksvolle, wilde Landschaft Südchiles schlängelt, geht es nach Süden in die Stadt Coyhaique (250km, ca. 7 Std.).
Übernachtung im Hotel Patagonia House in Coyhaique (Frühstück).

10. Tag: Coyhaique – See General Carrera

Fahrt über die meist raue Straße Carretera Austral. Die Beschaffenheit der Straße lässt schnelles Fahren nicht zu, Ihre Reisegeschwindigkeit wird wohl durchschnittlich nicht über 40 km/h liegen. Am Nachmittag erreichen Sie die Lodge El Mirador de Guadal (270km, ca. 7 Std.), von der Sie herrliche Ausblicke auf den See General Carrera genießen können.
Übernachtung in der Lodge El Mirador de Guadal (Frühstück).

11. Tag: See General Carrera

Heute bieten sich Ihnen mehrere Möglichkeiten den Tag zu nutzen. Wanderungen durch abgelegene Wälder, Entspannung in der Ruhe und Abgeschiedenheit der Lodge und Erkundungen der herrlichen Natur mit dem Auto sind ebenso möglich wie die Teilnahme an Ausflügen, die von der Lodge organisiert werden, oder eine Bootsfahrt auf dem Lago General Carrera zu den Marmorhöhlen.
Übernachtung in der Lodge El Mirador de Guadal (Frühstück).

12. Tag: See General Carrera – Estancia Cuevas

Über das verschlafene Grenzstädtchen Chile Chico fahren Sie entlang des Sees General Carrera, der auf argentinischer Seite See Buenos Aires heißt, und genießen spektakuläre Ausblicke. Nach dem Grenzübertritt erwartet Sie ein drastischer Szenenwechsel der Natur. Nach den regen- und vegetationsreichen Gebieten in Chile finden Sie östlich der Anden Trockensteppen. Fahrt durch die endlose Pampa Richtung Süden zu einer Estancia (280km, ca. 7 Std.). Mit etwas Glück sehen Sie die für die Region typischen Tiere wie den Nandu, einen patagonischen Straußenvogel, oder Guanacos, eine Lamaart.
Übernachtung auf der Estancia Cuevas (Frühstück).

13. Tag: Estancia Cuevas – Estancia La Angostura

Weiter führt die Route an der legendären Pionierstraße Ruta 40 entlang. Nur wenige staubige Dörfer säumen die Strecke. Stundenlang geht es durch die Pampa, bevor Sie am Nachmittag die Estancia La Angostura erreichen (280km, ca. 6 Std.). Falls Sie bereit sind, eine längere Fahrzeit in Kauf zu nehmen, haben Sie heute die Möglichkeit, die Wandmalereien der “Cuevas de los Manos” zu besichtigen (insgesamt zusätzlich ca. 85km, 1,5 Std.).
Übernachtung auf der Estancia La Angostura (Frühstück).

14. Tag: Estancia La Angostura – El Chaltén

Weiter geht es auf der staubigen Ruta 40 entlang Richtung Süden durch schier endlose Weite. Schließlich erreichen Sie El Chaltén (200km, ca. 4 Std.), am Fuße des berühmten Fitz Roy Massivs gelegen. Der mächtige Turm aus Stein und Eis des 3.406m hohen Fitz Roy gilt als einer der imposantesten Berge der Welt.
Hotelübernachtung in El Chaltén (Frühstück).

15. Tag: El Chaltén – El Calafate

Fahrt auf der Ruta 40 in die Stadt El Calafate (220km, ca. 5 Std.), die das Eingangstor ist für die Gletscherwelt des Nationalparks Los Glaciares.
Hotelübernachtung in El Calafate (Frühstück).

16. Tag: El Calafate

Die nächsten beiden Tage haben Sie Zeit die mächtigen Gletscher im Nationalpark Los Glaciares am See Lago Argentino zu bestaunen. Von El Calafate fahren Sie zu einem der größten noch wachsenden Gletscher der Welt, dem Perito Moreno (70km, ca. 2 Std.). Sie können den Eisriesen in Ruhe von gut ausgebauten Besichtigungswegen aus bewundern und die wilde Natur in der Umgebung auf Spaziergängen erkunden.
Hotelübernachtung in El Calafate (Frühstück).

17. Tag: El Calafate

Heute lassen Sie Ihr Auto stehen und unternehmen eine ganztägige Bootsexkursion auf dem See Lago Argentino zu verschiedenen Gletschern. Die Fahrt führt Sie zwischen Eisbergen hindurch, die sich von den Gletschern gelöst haben, und vorbei an einmaliger Berglandschaft.
Hotelübernachtung in El Calafate (Frühstück).

18. und 19. Tag El Calafate – Torres del Paine

Fahrt von El Calafate über die argentinisch-chilenische Grenze durch die patagonische Steppenlandschaft  in den Nationalpark Torres del Paine (350km, ca. 6 – 7 Std.). Der Park erwartet Sie mit einzigartiger, unberührter Natur, rießigen Gletschern und in verschiedenen Grün- und Blautönen schimmernde Seen. Sie haben Zeit die Sehenswürdigkeiten des Torres del Paine mit dem Mietwagen zu erkunden und durch dichte, ursprüngliche Wälder zu wandern.
2 Hotelübernachtungen im Torres del Paine (Frühstück).

20. Tag: Torres del Paine – Punta Arenas

Fahrt nach Punta Arenas (390 km, ca. 6 Std.).
Hotelübernachtung in Punta Arenas (Frühstück).

21. Tag: Punta Arenas

Abgabe des Mietwagens am Flughafen oder im Stadtbüro in Punta Arenas (Frühstück).

Termine: Täglich

Hinweise:

  • Die Mietwagenrundreisen können tagesweise an den einzelnen Übernachtungsorten verlängert werden.
  • Der Reisebaustein ist auch in Teilstrecken buchbar: Teilstrecke I “Von Puerto Montt nach Coyhaique” 10 Tage / 9 Nächte oder Teilstrecke II “Von Coyhaique nach Punta Arenas” 13 Tage / 12 Nächte.
  • Der Reisebaustein ist auch in umgekehrter Richtung buchbar.

Verlängerung Estancia Cerro Guido: Gerne können Sie Ihre Zeit im Großraum Torres del Paine durch einen Aufenthalt von 2 Übernachtungen auf der Estancia Cerro Guido, einer typischen patagonischen Schaffarm, verlängern. Im Rahmen des Reisebausteines “Patagonien Pur – Die südliche Panamericana” wird die Estancia zwischen Tag 20 und 21 eingeschoben. Weitere Informationen zur Estancia finden Sie hier.

Hinweis: Die Regionen Patagoniens, die im Rahmen dieser Tour befahren werden, sind häufig immer noch Pionierland. Auf der Carretera Austral werden auch zügige Fahrer nicht schneller als 40km/h im Durchschnitt fahren. Nach Regenfällen können Teilstücke manchmal schwer passierbar sein. Deshalb ist es unerlässlich, dass der Reisende die Bereitschaft mitbringt, auf Wetter- und Straßenverhältnisse flexibel zu reagieren.

 

Preise pro Person in € (01.10.2017 - 31.03.2018)

Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag

Preise auf Basis von 2 - 3 Personen pro Buchung / Preise für eine oder mehr als 3 Personen pro Buchung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit.
a) Gesamtstrecke

2- bis 3-Sterne Hotels

1.795,-

1.285,-

3- bis 4-Sterne Hotels

2.530,-

2.035,-

Verlängerung Estancia Cerro Guido 2 Übernachtungen

440,-

48,-

b) Teilstrecke "Von Puerto Montt nach Coyhaique"

2- bis 3-Sterne Hotels

795,-

650,-

3- bis 4-Sterne Hotels

1.095,-

1.060,-

c) Teilstrecke "Von Coyhaique nach Punta Arenas"

2- bis 3-Sterne Hotels

1.060,-

710,-

3- bis 4-Sterne Hotels

1.520,-

1.095,-

Eingeschlossene Leistungen:

  • 20 Übernachtungen, wo vorhanden im Hotel (teilweise auch auf Estancias), nach Wahl 2- bis 3- oder 3- bis 4-Sterne
  • Reiseverlauf und Mahlzeiten wie ausgeschrieben
  • Ausführliche Landkarten (inkl. Detailkarten + Stadtpläne)
  • Infopaket und Routenbeschreibung

Nicht eingeschlossen:

  • Mietwagen; der Preis für den gewünschten Mietwagen (20 Tage Mietdauer), die Einwegmiete und die Gebühr für den Grenzübertritt sind zum Grundpreis der Tour zu addieren. Preise finden Sie hier.
Auf den Merkzettel