Die argentinische Seenregion

Die Schweiz Argentiniens wird das Gebiet um die beschauliche Stadt Bariloche genannt. Tiefblaue oder smaragdgrüne Seen, einer schöner wie der andere und jeder mit einem eigenen Charakter, die Gewässer eingebettet zwischen den Bergen der Vorandenlandschaft und endlosen Nadelwäldern. Mit einem Satz: Herrliche Natur, deren Anziehungskraft viele Besucher Argentiniens immer wieder zurückkehren lässt. Nicht nur die natürlichen Gegebenheiten erinnern an die Schweiz, sondern auch San Carlos de Bariloche selbst – wie der vollständige Name der Ortschaft am Ufer des Sees Nahuel Huapi lautet. Bariloche wurde von eidgenössischen Einwanderern gegründet und bleibt auch  heute noch den Beweis seiner Herkunft nicht schuldig: Schokoladenhersteller mit hervorragenden Produkten und Fachwerkhäuser gehören ebenso zu Bariloche wie eine Vielzahl von Skifahrern, die den Ort im Winter beleben.