Der Nordwesten

Andengipfel und koloniales Erbe

Der Nordwesten Argentiniens ist ein Landstrich der Gegensätze. Kahle Hochebenen, beeindruckende Schluchten und schneebedeckte Sechstausender, Salzseen, staubige Dörfer mit gerade mal 15 Lehmhäusern und daneben die schönsten und ältesten Kolonialbauten und die meisten präkolumbianischen Bauwerke des Landes. Mit indianischen Kulturen, die sich mit dem Erbe der einstigen Kolonialherren vermengen, und grandiosen Naturschönheiten findet der Reisende in den nördlichen Provinzen Argentiniens eine typisch lateinamerikanische Symbiose vor.