Cuzco, Machu Picchu und das Heilige Tal der Inka

Cuzco, einst die vornehmste und mächtigste Stadt des amerikanischen Kontinents, übt auch heute noch eine unvergleichliche Anziehungskraft aus. Die Grundmauern prächtiger Bauten zeugen von der vergangenen Herrschaft der Inka, deren geistiges und weltliches Zentrum Cuzco war. Von hier wurde das Riesenreich der alten Inka-Kultur regiert und hier festigten auch die spanischen Eroberer erstmalig ihren Besitzanspruch. Im historischen Zentrum reihen sich also imposante Kolonialgebäude an Überbleibsel aus der Inka-Zeit und die beeindruckende Geschichte dieser wunderschönen Stadt ist an allen Ecken spür- und sichtbar. Schlendern Sie durch die vielen Gassen, stöbern Sie auf den bunten Märkten und in den zahlreichen kleinen Souvenirläden und lassen Sie sich von der einmaligen Atmosphäre Cuzcos bezaubern.

Das auf einer Höhe von über 3.300m gelegenen Cuzco ist zudem Ausgangspunkt für Ausflüge zum sagenumwobenen Machu Picchu, das zweifellos zu den wichtigsten Kulturstätten unserer Erde gehört. Nie von den spanischen Eroberern gefunden, sondern erst 1911 wieder entdeckt, zieht die Mystik der verlorenen Stadt unweigerlich jeden Besucher in ihren Bann. Noch immer ist nicht vollständig geklärt, welchem Zweck diese schwer zugängliche Anlage zwischen Anden und Dschungel diente.

Zwischen Cuzco und Machu Picchu liegt das Urubamba-Tal, das die Inka aufgrund des gemäßigten Klimas und der fruchtbaren Böden zu ihrem landwirtschaftlichen Zentrum bestimmten. Wenn Sie genug Zeit zur Verfügung haben, sollten Sie sich auf keinen Fall einen Abstecher in dieses „heilige Tal der Inka“ entgehen lassen, denn neben Machu Picchu gibt es dort unzählige weitere Inka-Ruinen zu bestaunen. Auch die terrassenartig angeordneten Felder, die von den Inka zu landwirtschaftlichen Zwecken angelegt wurden, sind vielerorts noch gut erhalten. Außerdem erleben Sie in den vielen kleinen Dörfern im Urubamba-Tal das oft noch sehr ursprüngliche Leben der dort ansässigen Menschen, die auch heute noch Landwirtschaft betreiben wie ihre Vorfahren vor hunderten von Jahren.
Ein Aufenthalt im heiligen Tal der Inka bietet sich an, um nach einer Perú-Rundreise mit vielen spannenden Erlebnissen einige Tag zu entspannen oder um sich vor einem Aufenthalt in Cuzco langsam an die Höhe zu gewöhnen (die meisten Hotels im Tal liegen niedriger als Cuzco).