Arequipa & das Colca-Tal

Arequipa und das Colca-Tal gehören vielleicht nicht zu den ganz großen Höhepunkten einer Perú-Reise, haben aber dennoch so einiges zu bieten:

Arequipa verdankt ihren Beinamen “die weiße Stadt” den aus weißem Sillar-Gestein vulkanischen Ursprungs errichteten Gebäuden im historischen Zentrum. Vollkommen zu Recht wird Arequipa, das zu Füßen der majestätischen Vulkane Misti, Chachani und Pichu Pichu liegt, als eine der schönsten Städte Perús bezeichnet. Den Besucher erwarten eine beeindruckende Kolonialarchitektur und kunstvoll verzierte Häuserfassaden aus der Zeit der spanischen Herrschaft. Wie eine kleine eigenständige Stadt inmitten Arequipas liegt das berühmte Kloster Santa Catalina, welches erst vor wenigen Jahrzehnten seine Isolation aufgegeben hat und nun Besucher empfängt. Schlendern Sie durch die Gassen und genießen Sie das Flair dieser sonnenverwöhnten Stadt.

In der Umgebung von Arequipa ist die eindrucksvolle Bergwelt der Anden zu bestaunen. Im Colca-Tal sehen die Besucher, wie die Einheimischen auf ihren terrassenartig angeordneten Feldern Landwirtschaft betreiben wie bereits ihre Ahnen vor hunderten von Jahren. Der Colca-Canyon im gleichnamigen Tal ist eine der tiefsten Schluchten der Welt und ein Besuch eröffnet die Chance, die beeindruckenden Kondore zu erleben, die im Canyon ihre Nistplätze eingerichtet haben und die morgendlichen Aufwinde nutzen, um sich in die Lüfte zu schwingen. Das Tal der Vulkane wiederum verzaubert – wie der Name bereits erahnen lässt – durch die einmalige Landschaft aus Vulkanen und Lagunen.