Aktuelles


Perú: Natur & Kultur erleben

Heute möchten wir Ihnen die peruanische Hotelkette Inkaterra Hotels vorstellen, die insgesamt 6 Unterkünfte in verschiedenen Gegenden Perús führt. Ein Hotel befindet sich in Cuzco, eines im heiligen Tal der Inka, zwei in Aguas Calientes sowie zwei im Dschungel in der Region Madre de Dios.

Inkaterra hat es sich zum Ziel gesetzt, Perús Naturschönheiten und die kulturelle Vielfalt des Landes zu bewahren und setzt dabei auf nachhaltigen Tourismus. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmes reicht bereits 40 Jahre zurück und somit gehört es sicherlich zu den ersten Akteuren im Tourismus, die sich der Nachhaltigkeit verpflichtet haben.

Besuchen Sie zum Beispiel die Reserva Amazonica Lodge und erleben Sie eine unvergleichliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen in der Abgeschiedenheit des Dschungels. Oder verbringen Sie eine Nacht im Hotel El Mapi zu Füßen von Machu Picchu – ein toller und sehr komfortabler Ausgangspunkt, um die alte Kultur der Inka kennenzulernen.

08. Juni 2018

Traumstraße Panamericana

Die Panamericana verbindet den amerikanischen Kontinent von Alaska bis Feuerland und ist für viele Reisende eine der Traumstraßen dieser Welt. Sie führt durch die unterschiedlichsten Klima- und Vegetationszonen, von trockenen Wüsten bis hin zu eisigen Landschaften aus Schnee und Eis.

Wir haben in Ecuador, Perú, Chile und Argentinien viele Bausteine im Angebot, bei der Sie Abschnitte dieser berühmten Straße passieren. Eine weitere, nicht minder spektakuläre Straße ist die „Carretera Austral“ von Puerto Montt nach Punta Arenas. Die Carretera Austral stellt eigentlich die Verlängerung der Panamericana dar, denn diese verläuft etwas weiter östlich auf argentinischer Seite bis nach Ushuaia.

Während unserer 21-tägigen Mietwagenrundreise „Patagonien Pur – die südliche Panamericana“ erleben Sie die einzigartige Natur Patagoniens entlang der Carretera Austral. Die Reise ist auch in kürzeren Teilabschnitten buchbar. Als besonderen Tipp, um sich auf diese faszinierende Region einzustimmen, empfehlen wir die Reportage „Abenteuer Panamericana – Von Perú bis Feuerland“ welche am 29. Mai um 11:10 Uhr im BR Fernsehen läuft.

24. Mai 2018

 

Inka Trails

Mit einer Länge von mehr als 30.000km war der Inka Trail ein Netz aus Wegen, welches das Inka-Reich von Nord nach Süd und von der Küste im Westen bis zum Dschungel im Osten durchzog.

Spricht man heute vom „Inka trail“ ist meist die Wanderstrecke gemeint, die in der Nähe von Ollantaytambo im heiligen Tal der Inka beginnt und in vier Tagen nach Machu Picchu führt. Augrund seiner Bekanntheit ist der Trek ziemlich überlaufen. So wurde die Anzahl der Wanderer bereits auf 500 beschränkt – d. h. pro Tag dürfen 500 Personen die Wanderung beginnen!

Die gute Nachricht ist: es gibt interessante Alternativen! Wer das Wegenetz der Inka rund um Cuzco und Machu Picchu und die beeindruckende Bergwelt der Anden in einem etwas privateren Rahmen kennenlernen möchte, dem seien unsere Reisebausteine „Wandern auf den Spuren der Inka“ Tour I und Tour II empfohlen. Auch hier sind Sie (teilweise) auf Überbleibseln der Inka-Straßen unterwegs, wandern durch atemberaubende Landschaft, lernen aber auch kleine unbekannte Dörfer und Ruinen kennen und bewegen sich durchweg abseits ausgetretener Pfade.
Eine weitere Alternative stellt die explora Lodge Valle Sagrado dar, die verschiedenste Tagesausflüge anbietet; u. a. Wanderungen auf ausgewählten Inka Trails.

18. Mai 2018

Die besten Erlebnis- und Eco-Lodges in Südamerika

Das Reisemagazin Condé Nast Traveller hat die besten südamerikanischen Eco-Lodges mit Erlebnisfaktor ausgewählt – sechs der acht Hotels mit dem besonderen Extra an Komfort, Service und Stil haben wir von AKZENTE im Angebot:

  • Die extravagante Mashpi Lodge liegt in einem privaten Öko-Reservat im ecuadorianischen Bergregenwald ca. 3,5 Autostunden von Quito entfernt und ist auf die Tier- und Naturbeobachtung ausgerichtet.
  • Die explora Lodge Valle Sagrado in Perú befindet sich im Heiligen Tal der Inka und gehört zu Südamerikas führender Expedition Company explora, die in allen Hotels eine große Auswahl an Exkursionen anbietet.
  • Das Napo Wildlife Center im ecuadorianischen Amazonastiefland wird als Teil eines Ökologie-Projektes zum Schutze des Nationalparks Yasuni und einer dort lebenden Indianer-Kommune betrieben.
  • Die explora Lodge Patagonia in Chile besticht nicht nur durch ihre hervorragende Lage mitten im Torres del Paine Nationalpark sondern auch durch eine gelungene Mischung aus Luxus und Expeditionscharakter.
  • Die Reserva Amazonica Lodge liegt im peruanischen Urwald, wo Naturliebhaber auf relativ kleinem Raum eine große Anzahl an Tier- und Pflanzenarten beobachten können.
  • Das Hotel Awasi Iguazú in der Nähe der bekannten Iguazú-Wasserfälle in Argentinien ist Teil der Luxus-Kette Awasi und erfüllt alle Wünsche eines anspruchsvollen Reisenden.

Den Artikel von Condé Nast Traveller finden Sie hier.

11. Mai 2018

 

Tren Crucero – mit der Andenbahn entlang der Allee der Vulkane

Der „Tren Crucero“ in Ecuador ist nicht nur für Eisenbahnfans ein echtes Erlebnis: Der komfortable Nostalgiezug fährt von der Hauptstadt Quito bis an die Pazifikküste auf einer abwechslungsreichen Strecke voller Highlights.

Die vier Waggons sind mit viel Liebe zum Detail im Stil unterschiedlicher Zeitepochen gestaltet. Die maximal 54 Fahrgäste begeben sich auf eine 4-tägige Reise von Quito nach Guayaquil oder umgekehrt. Eine geräumige Aussichtsplattform ermöglicht es den Fahrgästen, jederzeit das beeindruckende Panorama während der Fahrt zu genießen. Die Reise wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Ausflugsprogramm entlang der verschiedenen Stationen der Strecke. Der Zug wird teilweise von einer alten Diesellokomotive gezogen. Eines der Highlights dieser Tour ist die Fahrt entlang der berühmten „Teufelsnase“.

Lassen Sie sich dieses einmalige Spektakel nicht entgehen. Wir beraten Sie gerne ausführlich zu diesem Baustein sowie zu möglichen Vor- und Nachprogrammen in Ecuador und auf den Galápagos-Inseln.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Reisebaustein mit dem Tren Crucero.

03. Mai 2018

 

Beste Reisezeit für Perú

Aufgrund der Nähe zum Äquator gibt es in Perú keine ausgeprägten Jahreszeiten wie z. B. in Deutschland. Vielmehr teilen eine Regen- und eine Trockenzeit das Jahr grob in zwei Teile:
Im peruanischen Sommerhalbjahr (unser Winterhalbjahr) herrscht Regenzeit. Die Temperaturen sind zwar etwas höher als in den Wintermonaten, jedoch ist gerade in den Hochanden das Wetter sehr instabil, es kann zu Nebel und starken Regenfällen kommen.
Da die meisten Perú-Reisen einen Besuch von Machu Picchu und der Bergwelt rund um Cuzco beinhalten, empfiehlt es sich, in den Monaten April bis Oktober zu reisen. Dann können Sie mit trockenem und stabilen Wetter rechnen und alle Besichtigungen in den Anden werden in der Regel wie geplant durchgeführt (während der Regenzeit kann es zu kurzfristigen wetterbedingten Programmanpassungen kommen).

Die beste Reisezeit für Perú beginnt also gerade. Sollten Sie sich jetzt noch für eine Reise in dieser Saison entscheiden, kontaktieren Sie uns – wir sind Ihnen gerne bei der Planung behilflich!
Hier finden Sie unsere Reisebausteine für Perú.

27. April 2018

Neues Video der Puyuhuapi Lodge in Chile

Das neue Video der Puyuhuapi Lodge, die mitten im Grünen an einem Fjord an der Carretera Austral in Chile liegt, macht Lust das Thermenhotel zu besuchen und den nördlichen Teil Patagoniens zu erkunden. Die rustikale und dennoch geschmackvoll eingerichtete Ecolodge lädt dazu ein die Seele baumeln zu lassen und ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Wanderungen im Queulat-Nationalpark sowie Kajak- und Mountainbiketouren.
Weitere Informationen zur Puyuhuapi Lodge finden Sie hier.

19. April 2018

Antarktis: Neues Schiff MS Hondius

Die MS Hondius ist das neueste und fortschrittlichste Schiff der niederländischen Reederei Oceanwide Expeditions und wird 2019 in Dienst gestellt. Das Schiff bietet Platz für maximal 174 Passagiere und verfügt über die höchste Eisklasse (Polar Class 6). Es ist daher auch für Fahrten in die schwer zugänglichen Regionen der polaren Gebiete ideal geeignet.

Wenn Sie das einmalige Erlebnis einer Antarktis-Kreuzfahrt mit der MS Hondius erleben möchten, finden Sie hier alle Informationen, Termine und Preise für die Antarktis-Kreuzfahrten der MS Hondius in der Saison 2019/2020.

12. April 2018

Mystische Osterinsel

Die Osterinsel (fälschlicherweise oft im Plural verwendet) liegt mitten im Pazifik rund 3.800km vom chilenischen Festland entfernt. Sie wurde am Ostersonntag 1722 vom niederländischen Kapitän Jakob Roggesveen entdeckt und deshalb Osterinsel getauft. Weitere Bezeichnungen sind „Rapa Nui“, so nennen die Einheimischen ihre Insel, „Te Pito o Te Henua“ – Nabel der Welt und „Große Insel“.
Die Insel ist vulkanischen Ursprungs, ca. 170qm groß und hat eine Dreiecksform. Rapa Nui gehört geografisch gesehen zu Polynesien und wurde vermutlich im 5. Jahrhundert von polynesischen Seefahrern besiedelt.
Das große Geheimnis der Isla de Pascua (spanische Bezeichnung) sind die Steinfiguren – genannt Moai – von denen über 800 auf dem gesamten Eiland verteilt liegen und stehen. Bis heute ist nicht eindeutig erforscht von wem und warum die Basaltskulpturen gemeißelt und wie sie transportiert wurden. Aufgrunddessen wurde die Insel 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Wenn Sie die Osterinsel und ihre mystische Vergangenheit erkunden möchten, finden Sie hier unsere Bausteine für Reisen nach Rapa Nui.

28. März 2018

Gewaltiges Naturschauspiel am Perito Moreno Gletscher

Der Perito Moreno Gletscher gehört ohnehin zu den faszinierendsten Naturspektakeln Südamerikas. Nun hat sich am Perito Moreno Gletscher mal wieder ein ganz besonderes Naturschauspiel ereignet. Die Eismassen des kalbenden Gletschers, der im Lago Argentino endet, schieben sich Stück für Stück nach vorne und trennen dabei zwei Seitenarme des Sees voneinander ab. Daraufhin staut sich das Wasser an dem Teil, welcher keinen Abfluss hat, und übt druck auf den Gletscher aus, bis die Eisbrücke nach und nach zusammenbricht. Dieses Schauspiel findet in unregelmäßigen Abständen alle paar Jahre statt (zuletzt 2016) und hat sich in der letzten Woche erneut ereignet. Das Naturspektakel zieht immer wieder Tausende von begeisterten Touristen an, die oft tagelang auf den Durchbruch warten. Diesmal brach der Perito Moreno jedoch in der Nacht und somit gänzlich ohne Zuschauer, da diese nur am Tag in die Nähe des Gletschers dürfen.

Wenn Sie den Perito Moreno einmal selbst aus nächster Nähe beobachten möchten, finden Sie hier eine Auswahl unserer Reisebausteine für diese Region.

26. März 2018

Video macht Lust auf Quito

Das Tourismusbüro von Quito (Ecuador) hat letzte Woche auf der ITB in Berlin – der größten Tourismusmesse der Welt – ein neues Video präsentiert, das einlädt, die ecuadorianische Hauptstadt zu entdecken.
Das Video trägt den Titel Your Story Begins in Quito und kann gleich hier angesehen werden. Und wenn Sie dann Lust bekommen haben, nach Quito zu reisen, kontaktieren Sie uns gerne!

14. März 2018

Kreuzfahrten in die Antarktis 2019/20

Eine Reise zum Weißen Kontinent gilt als letztes großes Abenteuer unserer Zeit und ist eine einzigartige Erfahrung. Die weitestgehend unberührte Landschaft und die faszinierende Tierwelt schließen die Besucher in ihren Bann und bleiben unvergessen.

Eine Antarktis-Kreuzfahrt ist ein einmaliges Erlebnis und sollte besser frühzeitig geplant werden. Denn bei einer solchen, eher kostspieligen Reise sollten hinsichtlich gewünschtem Schiff und bevorzugter Route möglichst keine Kompromisse eingegangen werden. Aus diesem Grund arbeiten wir bereits daran die Termine und Preise für die Saison 2019/20 auf unserer Internetseite zu veröffentlichen (siehe https://www.akzente-tours.de/antarktis/). Gerade Kreuzfahrten mit deutschsprachiger Reiseleitung sind oft über ein Jahr im Voraus ausgebucht. Bei einer frühzeitigen Buchung können Sie sich außerdem interessante Frühbucherermäßigungen sichern.

Für Ihr bevorzugtes Schiff sind noch keine Termine und Preise für 2019/20 veröffentlicht? Kontaktieren Sie uns! Uns liegen diese Informationen für fast alle Schiffe in unserem Angebot vor.
Gerne beraten Sie unsere Antarktis-Expertinnen persönlich.

08. März 2018

Neues Hotel bei den Iguazú-Fällen

Die Iguazú-Wasserfälle sind zweifelsfrei einer der Höhepunkte einer jeden Argentinien-Reise.

Für Reisende, die einen hohen Komfort und Service schätzen, bietet das neu eröffnete Hotel Awasi Iguazú eine hervorragende Möglichkeit, diese faszinierende Region zu bereisen. Das Hotel mit seinen 14 geräumigen „Villas“ (100 – 150 qm groß) ist die perfekte Unterkunft für den anspruchsvollen Reisenden, der auch im Südamerika-Urlaub nicht auf Komfort sowie guten Service und eine ausgezeichnete Küche verzichten möchte.

Zum Konzept des Hotels gehört es, dass ausschließlich komplette Pakete inklusive Transfers vom / zum Flughafen, täglicher individueller Ausflüge und Vollpension inklusive aller Getränke angeboten werden. Für die Ausflüge steht jeder Villa ein Allradfahrzeug mit privatem Reiseleiter zur Verfügung, der ganz individuell auf Ihre Wünsche eingehen kann.

Gerne beraten wir Sie persönlich. Nähere Informationen zum Hotel Awasi Iguazú finden Sie hier.

01. März 2018

Neue Nationalparks in Chile

Chile beeindruckt seine Besucher mit seiner atemberaubenden und abwechslungsreichen Landschaft: im hohen Norden die Atacamawüste, eine der trockensten Wüsten der Welt, im sog. „kleinen Süden“ das Seengebiet mit Gletschern und dichten Wäldern und noch südlicher das wilde Patagonien.

Um diese einmalige landschaftliche Vielfahrt zu bewahren, gibt es in Chile bereits viele Nationalparks und Gebiete, die unter Schutzstatus stehen. Nun kommen weitere Nationalparks mit einer Gesamtfläche von über 40.000 km² hinzu (entspricht etwa der Größe der Schweiz). Ein Zehntel der Fläche wurde dem Land Chile von der Tompkins Conservation gespendet – unter der Bedingung, dass die Regierung das Gebiet schützt.

Kristine McDivitt Tompkins und ihr 2015 verstorbener Ehemann Doug Tompkins, der einst die Marken North Face und Esprit gegründet hat, setzten sich seit den 1990er Jahren mit der Tompkins Conservation für den Naturschutz in Chile ein indem sie Land aufkauften, um es vor Zerstörung zu schützen.

Mit den neuen Nationalparks entsteht die sog. „Route of Parks“, die 17 solcher Gebiete zwischen Puerto Montt und Kap Hoorn auf insgesamt 2.400 km miteinander verbindet.

22. Februar 2018

Greendestinations zeichnet drei Reiseziele in Chile aus

Im letzten Jahr wurden drei Destinationen in Chile unter die 100 nachhaltigsten Reiseziele weltweit gewählt. Eine Jury aus Tourismusexperten zeichnete die Insel Chiloé in der Seenregion, das Biosphärenreservat Huilo-Huilo im valdivianischen Regenwald sowie das Naturschutzgebiet Kap Hoorn an der Südspitze Südamerikas für ihre Nachhaltigkeit aus. Bei der Auswahl wurden unter anderem der Naturschutz, die Reduzierung von Müll, Maßnahmen zur Abwasserbehandlung und die Einbindung der lokalen Bevölkerung berücksichtigt. Weitere Informationen finden Sie unter http://greendestinations.org/.

15. Februar 2018

Gehen Sie auf eine Reise durch die unberührten Weiten Patagoniens

Die „Ruta 7“, besser bekannt als „Carretera Austral“, wurde als Fortsetzung der berühmten Traumstraße Panamericana durch die wilde patagonische Natur gezogen. Sie ist jedoch auch heute noch weit davon entfernt, eine bequeme Straße zu sein. Vielfach ungeteert, will die Carretera nicht befahren, sondern eher gezähmt werden. Der Fernsehsender ARTE hat eine interessante Dokumentation über diesen einsamen und doch faszinierenden Landstrich gedreht, die Sie unter folgendem Link anschauen können.

Und falls Sie jetzt das Reisefieber gepackt hat, finden Sie hier unsere Reisebausteine für die Carretera Austral.

08. Februar 2018

40 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe

Die ecuadorianische Hauptstadt Quito liegt auf einer Höhe von 2.850m über dem Meeresspiegel und ist somit die höchstgelegene Hauptstadt der Welt (irrtümlicherweise wird dieser Titel oftmals La Paz zugesprochen, jedoch ist La Paz „nur“ Regierungssitz und nicht Hauptstadt von Bolivien; die Hauptstadt Boliviens ist das auf 2.808m Höhe gelegene Sucre).

Doch Quito hat nicht nur diese Superlative zu bieten: bereits 1978 – also vor 40 Jahren – wurde die Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und gehörte somit zu den 12 ersten UNESCO-Welterbestätten überhaupt. Und das zu Recht: Quitos Altstadt ist mit ihren engen Gassen, den zahlreichen gut erhaltenen bzw. restaurierten Kirchen und kolonialen Gebäuden sicherlich eine der schönsten Städte Südamerikas. Einen Überblick verschafft man sich am besten vom Panecillo, einem Hügel, der die Altstadt nach Süden hin begrenzt, oder vom Pichincha, dem Hausberg Quitos, auf den man mit einer Seilbahn gelangt. Aufgrund der Nähe zum Äquator bietet Quito trotz der hohen Lage ganzjährig ein angenehmes Frühlingsklima.

Zusammen mit der ecuadorianischen Hauptstadt gehörten übrigens auch die Galápagos Inseln zu den 12 ersten UNESCO-Welterbestätten, die 1978 ernannt wurden. Ecuador hat also einiges zu bieten: sowohl eine reiche Kultur und Geschichte als auch eine beeindruckende und abwechslungsreiche Landschaft und Natur. Das kleine Land am Äquator ist unbedingt einen Besuch wert!

01. Februar 2018

Nachhaltigkeit im Hotel Tierra Atacama

Als erstes Hotel Chiles wird das Hotel Tierra Atacama zu 100% mit Solarstrom betrieben. Es verfügt bereits einige Jahre über eine Photovoltaikanlage, die 2017 auf 957qm ausgebaut und um einen Batteriespeicher erweitert wurde. Aufgrund der konstanten Sonneneinstrahlung in der Atacama-Wüste kann die Solaranlage so viel Energie erzeugen, dass die ehemals genutzten Generatoren nur noch als Notstromaggregate dienen. Durch die Anlage reduziert sich jährlich der Verbrauch fossiler Brennstoffe um 110.000 Liter und der CO2-Ausstoß verringert sich um 320 bis 350 Tonnen pro Jahr. Das Projekt wird von der Deutschen Energie Agentur und dem Bundesministerium für Wirtschaft gefördert.

Außerdem hat das Tierra Atacama ein neues Wasserversorgungssystem installiert, das von der NASA entworfen wurde. Das System ermöglicht den Gästen sich in den Gemeinschaftsbereichen und auf ihren Zimmern mit stillem oder kohlesäurehaltigem Wasser zu versorgen. Auf diese Weise werden jährlich 41.000 Wasserflaschen gespart. Dieses System ist auch für die Hotels Tierra Patagonia und Tierra Chiloé vorgesehen.

26. Januar 2018

World Travel Awards 2017

Chile ist das ideale Reiseland für Südamerika-Liebhaber und Einsteiger, die diesen Kontinent das erste Mal bereisen. Die touristische Infrastruktur ist hervorragend ausgebaut und reicht von einfachen Pensionen bis hin zu luxuriösen Hotels, Lodges und Kreuzfahrten.

Bei den diesjährigen World Travel Awards wurden drei chilenische Hotels aus unserem Angebot unter die Top 100 weltweit gewählt. Das EcoCamp in Patagonien, das sich auf Nachhaltigkeit und Wanderungen spezialisiert hat, belegt Platz 32 sowie Platz 2 in der Kategorie „Beste Hotels Südamerika“. Die komfortablen Kuppelzelte sind im Rahmen unseres Reisebausteins „Wandern im Torres del Paine“ buchbar.

Außerdem wurden das Hotel Tierra Atacama in der Atacama-Wüste auf Platz 62 und das Schwesterhotel Tierra Patagonia im Torres del Paine Nationalpark auf Platz 98 gewählt. Die beiden gemütlichen und architektonisch hervorragend in die Natur eingepassten Hotels zeichnen sich durch individuell wählbare Ausflüge in Kleingruppen, ausgezeichnete Gastronomie und aufmerksamen Service aus.

19. Januar 2018