Reisen und Urlaub in Ecuador & Galápagos

Wählen Sie eine Zielregion auf der Karte oder über die Navigation aus.









Seelöwe beim Sonnenbad
Blaufußtölpel
Krabbe
Landleguan
Pelikan
Meerechsen
Insel Bartolomé mit Pinnacle Rock

Galápagos Inseln - Archipel mit einzigartiger Tier- und Pflanzenwelt

Jede Insel des Galápagos-Archipels für sich ist einzigartig. Nachfolgend finden Sie eine kurze Beschreibung der wichtigsten Inseln und Besuchspunkte, die von Kreuzfahrtschiffen angesteuert werden:

Baltra
Der wichtigste Flughafen von Galápagos befindet sich auf dieser kleinen, nördlich von Santa Cruz gelegenen Insel. Mit einer Fähre setzt der Neuankömmling in wenigen Minuten über den Canal de Itabaca nach Santa Cruz über, in dessen Süden sich der Hafen Puerto Ayora befindet.

Bartolomé
Ein Muss für den Vulkan-Liebhaber: Bizarre Lavaformen, Schlackenkegel, Lavatunnel und Tuffformationen wohin das Auge reicht. Herrlicher Panoramablick vom höchsten Punkt der Insel. Im Norden ragt die Felsnadel Pinnacle Rock empor. Seevögel, Felsenkrabben und Lavaechsen bevölkern die Insel. Pinguine, Haie und Wasserschildkröten tummeln sich in der Bucht.

Española (Hood)
Südlichste Insel von Galápagos. Einmalig und vielleicht der Höhepunkt einer Galápagos-Tour sind die nur hier (in Punta Suárez) vorkommenden Galapágos-Albatrosse. Außerdem Blaufuß- und Maskentölpel, Seelöwen und Meerechsen.

Fernandina
Die Insel ist ein riesiger, bis heute aktiver Schildvulkan mit großer Caldera (Krater). Entlang weißer Sandstrände säumen Mangroven die Küste. Flugunfähige Kormorane, Galápagos-Pinguine, Lavaechsen und unzählige See- und Stelzvögel zählen zu den Besonderheiten der Insel.

Floreana (Santa María)
Eine Vielzahl kleiner und großer Vulkankrater verleihen der Insel ein bewegtes Relief. Flamingos, Nistgebiete der Grünen Meeresschildkröten, Pelikane und gelegentlich Pinguine. Gute Schnorchelmöglichkeit an der Teufelskrone mit Seelöwen, Haien und tropischen Fischen.

Genovesa (Tower)
Einzige Insel nördlich des Äquators, die für Besucher freigegeben ist (Äquatortaufe auf dem Weg dorthin!). Vogelparadies mit großen Rotfußtölpel-Kolonien, Fregattvögeln, Maskentölpeln, Gabelschwanzmöwen und Galápagos-Tauben. Schnorcheln mit tropischen Fischen, Haien und Rochen in der Darwin Bay.

Isabela
Größte Insel des Archipels bestehend aus einer Kette von fünf aktiven Vulkanen. Der Besucher begegnet einer bunten Tiervielfalt mit Flamingos, Galápagos-Pinguinen, Pelikanen, flugunfähigen Kormoranen, Meerechsen und unzähligen Riesenschildkröten im Inselinneren.

San Cristóbal
Bei Puerto Baquerizo Moreno befindet sich der zweitwichtigste Flughafen des Archipels. Kicker Rock und große Seelöwen-Kolonien zählen zu den Attraktionen.

Santa Cruz
Hauptort und Hafen Puerto Ayora mit der Charles Darwin Forschungsstation. Hauptflughafen der Galapágos-Inseln auf der vorgelagerten Insel Baltra (per Fähre zu erreichen). Im Hochland Reservat für Riesenschildkröten.

Santa Fé
Hier treffen Sie auf endemische Santa-Fé-Landleguane. Schnorcheln mit Weißspitzenhaien und Rochen möglich.

Santiago (James)
Ein Zuckerhut-Vulkan überragt die Mondlandschaft der südöstlichen Inselseite (am besten zu sehen von Bartolomé aus). Meerechsen, Reiher und Galápagos-Pelzrobben leben in Puerto Egas in der James-Bucht.

Seymour Norte
Hier gibt es große Brutkolonien von Prachtfregattvögeln und Blaufußtölpeln. Außerdem bevölkern Meerechsen und Seelöwen die Insel. Mit etwas Glück begegnen Sie auch den seltenen Landleguanen. Typische Pflanzen der Trockenzone, die auf Seymour Norte vorkommen: Palo Santos und Salzbüsche.